Nachrichten




04.12.2019 Pressemitteilung der ADKV (Berlin, 04.12.2019, hier Auszüge)

Jahresgaben 2019 - Exklusive Kunstwerke zu Vorzugspreisen

Zum Jahresende bietet eine Vielzahl deutscher Kunstvereine aktuelle Editionen und Unikate junger, oft bereits international erfolgreicher Künstler*innen zum Kauf an. Diese so genannten Jahresgaben werden den Kunstvereinen von den im zurückliegenden Jahr bei ihnen ausgestellten Künstler*innen zur Verfügung gestellt und oft eigens für den Kunstverein produziert.

Jahresgaben sind exklusiv für einen Kunstverein hergestellte Originale. Für gewöhnlich sind diese Werke für die Vergabe oder den Verkauf an die Mitglieder des Vereins gedacht, nicht selten aber auch für den freien Verkauf. Aufgrund attraktiver Werke lohnt sich in der Regel die Mitgliedschaft im Kunstverein. Die Mitglieder der Kunstvereine können so qualitativ hervor-ragende Kunst zu günstigen Preisen erwerben und werden, so der Grundgedanke, für ihr Engagement belohnt.

Gleichzeitig profitieren auch die Künstler*innen durch eine Gewinnbeteiligung und die Verbreitung ihrer Kunst. Die Einnahmen der Kunstvereine fließen wiederum in die Produktion kommender Ausstellungen und bilden eine wichtige finanzielle Stütze, um eigene Mittel zu erwirtschaften. Der Verkauf von Jahresgaben stellt somit eine direkte Förderung der zeitgenössischen bildenden Kunst dar.

Die Jahresgaben haben - wie die Kunstvereine selbst - eine über 200-jährige Tradition und bilden einen wichtigen Bestandteil ihrer Arbeit.


19.10.2019 Mit einer kleinen Gruppe reiste das Kunstforum nach Bonn in die Bundeskunsthalle, um von dort die virtuelle Weiterreise zu den Ruinen von Mossul, Aleppo, Palmyra und Leptis Magna anzutreten, Fotos hier


27.09.2019 Beim erstmals ausgelobten K+W Kunstpreis belegt die 2. Vorsitzende des Kunstforum Gummersbach, Kimera Knopp, mit ihrem Beitrag „Das Bauhaus“ den zweiten Platz.


11.07.2019 "Ländliche Räume – Zukunftsräume für Kultur" - Denkanstöße zur Kulturpolitik für ländliche Räume durch den Städte- und Gemeindebund Nordrhein-Westfalen, weitere Info hier


14.05.2019 Die ADKV teilt mit:

Die Einschränkung der Kunstfreiheit ist in Ländern Europas wie der Türkei und Russland, aber auch innerhalb der Europäischen Union in Ungarn oder Polen bereits bittere Realität. Die Bedrohung der Kunstfreiheit ist auch in Italien oder Österreich nicht unrealistisch. Auch in Deutschland sowie in weiteren EU-Staaten könnte die Kunstfreiheit durch nationalistische oder rechtsautoritäre Regierungsbeteiligungen in Gefahr geraten. Mit der „Erklärung der Vielen“ sprechen sich viele Kulturinstitutionen gegen rechtsnationale Propaganda und Vereinnahmungsversuche aus - weitere Informationen: https://dievielen.de/dievielen


01.05.2019 Der Verein zur Förderung der Kultur in Gummersbach e.V. wird im Jahr 2019 erstmals einen Kunstpreis in Kooperation mit der Firma K+W Sicherheits-technik, Gummersbach, ausschreiben. Die Anmeldung zum Wettbewerb erfolgt Online unter www.kw.de/kunstpreis mittels eines Digitalfotos des Kunstwerkes, Anmeldezeitraum 1.5.2019 - 16.8.2019.


21.02.2019 Über die ADKV bietet das Kunstforum Gummersbach seinen Mitgliedern verbilligte Eintrittskarten für die ART COLOGNE (10. - 14. April 2019) an.


18.02.2019 Silke Knapp-Trauzettel und Bernhard Ellerhorst ließen sich vom Gummersbacher Baudezernenten Jürgen Hefner und Matthias Hoffmann von der Entwicklungsgesellschaft Gummersbach über den aktuellen Stand zum Thema Umbau „Alte Vogtei“ informieren. Einen kurzen Überblick gibt es hier.

Für das Kunstforum ist von großer Bedeutung, einen festen Raum für zeitgenössische Kunst in Gummersbach zu etablieren (identitätsstiftend) und damit auch überregional zur Attraktivitätssteigerung der Innenstadt beizutragen.


15.02.2019 In der gestrigen Sitzung des Kulturausschusses des Oberbergischen Kreises stellte Silke Knapp-Trauzettel die Arbeit des Kunstforum Gummersbach vor.


12.02.2019 In der gestrigen Jahreshauptversammlung wurde der Vorstand neu formiert. Zu den Nachfolgern der aus persönlichen Gründen zurückgetretenen Barbara Blendl und Dr. Wolfgang Sabel wurden Kimera Knopp (2. Vorsitzende) und Almut Baragwanath (Beisitzerin) gewählt.


02.12.2018 Mittlerweile gibt es die 5. Jahresgabe in Serie, diesmal erstellt von Brigitta Heidtmann. Alle Jahresgaben kosten für Mitglieder jeweils 45 € (Kontakt)


12.11.2018 Zum 15. Mal fand im Kreishaus Gummersbach die Kunstbörse statt, mit auch diesmal wieder ganz verschiedenen Künstlern wie den „Lokalmatadoren“ Peter Leidig (Bildobjekte / Malerei) und Rike Stausberg (Malerei), den Fotografen Joachim Gies (Dokumentarische und Künstlerische Fotografie) und Horst Hahn (Künstlerische Fotografie), den Malern und Zeichnern Angela Gambke (experimentelle Zeichnung / Malerei), Steffen Meier (Malerei), Rolf Schanko (Zeichnung) und Ingo Schultze-Schnabl (Malerei) und den Skulpteuren Rosemarie Stuffer, die auch Malerin ist, Sebastian Wien, der mit Metall arbeitet und Christoph Wilmsen-Wiegmann, der Steinskulpturen schafft.

Erstmalig wurden auf der Kunstbörse auch künstlerische Arbeiten besonders begabter Schüler gezeigt: Rebekka Fleischer und  Romina Hüttenmeister - beide Schülerinnen des Lindengymnasiums Gummersbach - haben jeweils eine besondere Lernleistung, was einem 5. Abiturfach entspricht, im Fach Kunst absolviert.

Ein besonderes Highlight - mit einem Exkurs in die Welt der darstellenden Künste - war die Tanzperformance der Essener Künstlerin Senem Gökçe Oğultekin, die sie eigens für den Anlass konzipiert hatte.


19.10.2018 Das Anzeigen-Echo berichtet über neue Entwicklungen zur Alten Vogtei. Leider fehlt immer noch eine positive Aussage der Stadt Gummersbach zu künftigen Möglichkeiten für das Kunstforum Gummersbach.


14.09.2018 Unser Besuch des Kölner Skulpturenparks war vom Wetter sehr begünstigt. Die einstündige Führung durch die Kunsthistorikerin Frau Dr. Marta Cencillo Ramírez, deren Kosten das Kunstforum für seine Mitglieder übernommen hatte, war hervorragend - auch weil die Informationen interessant und kurzweilig vorgetragen wurden. Ein Besuch dieses schönen Parks, der als Kleinod zwischen verkehrsreichen Strassen liegt, kann nur empfohlen werden. Den Abschluss bildete ein Besuch des schönen Café-Restaurants. Fotos hier


10.06.2018 Besuch der Ausstellung "Marina Abramovic The Cleaner"

Es ist schon eine fordernde Ausstellung, welche die Grenzen zwischen Kunst und Aussage verschwimmen lässt. Die Übertragung von Schmerzerfahrungen auf die eigene Person der Künstlerin macht betroffen.

Die sehr kenntnisreiche und einfühlsame Führung durch Frau Birnfeld leistete einen wichtigen Beitrag zum Verständnis dieser Performance-Kunst. Man erhielt die Gelegenheit, sein Kunstverständnis zu erweitern und gängige Vorstellungen, z.B. dass Kunst schön sein muss, zu überdenken. Die Künstlerin versöhnte den Betrachter durch ihr weiteres Werk, in dem es vor allem um Beziehungen und Bindungen zwischen Menschen geht. Hier sticht die mit minimalen Mitteln, aber erheblichem Zeitaufwand erzielte Wirkung von „The Artist is Present“ hervor, Fotos hier


07.05.2018 Das Kunstforum Gummersbach hat kurzfristig eine Ausstellung in der Alten Vogtei organisiert - teilnehmende Künstler waren: Christof Knapp, Claudia Grünig, Doris Kamlage, Hashem Alshater, Manuel Kurpershoek, Peter Nettesheim, Peter Leidig und Rike Stausberg. Fotos finden Sie hier.


02.05.2018 Gunter Hübner fasst für das Anzeigen-Echo die aktuelle Situation des Kunstforum Gummersbach zusammen.


22.04.2018 Im Atelier von Peter Leidig wurde während der Veranstaltung "Jazz im Atelier" mit dem Philipp-Humbug-Trio gestern die Jahresgabe 2017 von Christof Knapp vorgestellt. Sie kann zum Preis von 45 € für Mitglieder erworben werden.


20.03.2018 Kunstforum Gummersbach legt der Entwicklungsgesellschaft ein erstes Konzept für die künftige Nutzung von Räumlichkeiten in der "Alten Vogtei" für Kunstzwecke vor.


19.03.2018 In Engelskirchen eröffnete im Alten Wollager das Kulturhaus. Damit hat neben Reichshof und Nümbrecht jetzt die dritte Gemeinde im Oberbergischen Kreis einen festen Ausstellungsort für Kunst. Peter Leidig bedauerte, dass es in der Kreisstadt Gummersbach solche Räume nicht gibt.


16.02.2018 Gespräch mit der Entwicklungsgesellschaft, Herrn Hefner und Herrn Pelzer-Zibler über die künftige Nutzung der "Alten Vogtei" durch das Kunstforum ... mehr


15.02.2018 Silke Knapp-Trauzettel wirbt im Kulturausschuss für Unterstützung der Arbeit des Kunstforum ... mehr